Schwarzes Brett

Hier finden Sie die zentral wichtigsten Themen zur aktuellen COVID-19 Situation.

Downloads

und Links

Erkrankung und Quarantäne

Created with Sketch.

Weiterbildung

Created with Sketch.

Weiterbildung – Jetzt erst recht! 

 

Gehören Sie auch zu den Menschen, die jetzt etwas mehr Zeit haben und diese sinnvoll nutzen möchten, um für das Berufsleben nach der Krise noch fitter zu sein?  

 

Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, um lange geplante doch stets aufgeschobene Weiterbildungsziele zu verwirklichen. 

 

Viele Anbieter haben sich auf die veränderten Bedingungen eingestellt und bieten nun auch Online-Möglichkeiten an. Neben einer Vielzahl guter und interessanter kostenfreier Angebote, sind die meisten Weiterbildungen jedoch zurecht kostenpflichtig. 

 

Der Kostenfaktor ist oft eine Hürde, insbesondere für bildungshungrige Personen mit weniger Einkommen.  

 

Eine gute Möglichkeit, dennoch nicht auf die so wichtige berufliche und persönliche Weiterentwicklung zu verzichten, ist die Bildungsprämie

 

Dabei zahlt der Staat 50% (max. 500,-€) zu Ihrer beruflichen Weiterbildung dazu. Und das Beste ist: Sie müssen nicht in Vorkasse gehen und erhalten den dafür erforderlichen Gutschein schnell und unbürokratisch. Und jetzt, bis zum 19.04.2020 auch per Telefon- und Onlineberatung. 

 

Nutzen Sie Ihre Chance und informieren sich gleich jetzt! 

https://www.bildungspraemie.info

Förderung unternehmerischen Know-hows 

Created with Sketch.

Lichtblick für coronabetroffene Unternehmen und Freiberufler 

 

Unsicher, hilflos, ratlos, mutlos? Gerade vielen Kleinunternehmern und Freiberuflern geht es jetzt so. Zu den coronabedingten Umsatzausfällen kommen Existenzängste und Fragen, ob und wie es „danach“  weitergeht.  Diese sind oft nicht vom Unternehmer bzw. der Unternehmerin allein zu bewältigen. 

 

Schön, dass es dafür Unterstützungsangebote gibt! Dank der vereinfachten Rahmenrichtlinie zur Förderung unternehmerischen Know-hows, die vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)  um ein Modul für Corona betroffene KMU und Freiberufler zunächst bis 31. Dezember 2020 im Sinne eines Sofortprogramms ergänzt wurde.Damit leistet der Bund schnelle und unbürokratische finanzielle Unterstützung bei der Inanspruchnahme einer Unternehmensberatung. 

 

Schnell und unbürokratisch ist es wirklich. Denn sowohl eine komplizierte Antragstellung als auch das bisher vorgeschriebene Informationsgespräch bei einem regionalen Ansprechpartner entfallen. Und es kommt noch besser: Da es sich um eine Vollfinanzierung, d. h. 100 %ige Förderung handelt, muss das beratene Unternehmen nicht in Vorkasse gehen und kommt uneingeschränkt in den vollen Fördergenuss.  

 

Beratungen bis zu einer Summe von 4000,- € können so dazu beitragen,direkt und unkomplizierte Hilfestellungen zu erhalten.  Und zwar genau so, wie Sie es für Ihr Unternehmen benötigen! 

 

Wobei wünschen Sie sich für Ihr Unternehmen Unterstützung?  

  • Bei der Prüfung von Möglichkeiten für neue Geschäftsfelder?   
  • Bei der Einführung eines effizienten Risikomanagements?  
  • Bei der Herstellung und Sicherung von Liquidität? 
  • Bei der Motivierung und Bindung Ihres Teams an das Unternehmen trotz oder gerade wegen veränderter Arbeitsbedingungen? Oder  
  • Bei der Stärkung Ihrer Unternehmerpersönlichkeit, um jetzt und künftig Widrigkeiten unterschiedlicher Art (besser) zu meistern? 

 

Nutzen Sie mit dieser Fördermöglichkeit die Unterstützung durch eine erfahrene Unternehmensberatung und erreichen somit schneller wieder sicheres Fahrwasser. 

 

Weitere Informationen unter: https://www.bafa.de/SharedDocs/Downloads/DE/Wirtschafts_Mittelstandsfoerderung/
unb_merkblatt_corona.pdf?__blob=publicationFile&v=2
 

Archiv

Nachrichten der vergangenen Tage

Created with Sketch.

09.04.2020 - Der Förderkredit richtet sich an Unternehmen mit mehr als 10 Mitarbeitern und die mindestens seit Januar 2010 am Markt tätig sind. Dieser kann für Anschaffungen und laufende Kosten eingesetzt werden. Dabei über die KfW zu 100% das Risiko. Es erfolgt auch keine Risikoprüfung durch die Bank. Der Zinssatz beträgt aktuell 3% p.a. und die Laufzeit sind 10 Jahre. Der maximale Kreditbetrag beläuft sich auf 3 Monatsumsätze des Jahres 2019 oder bei bis zu 50 Beschäftigten max. 500.000 EUR/ bei mehr als 50 Beschäftigten max. 800.000 EUR.


Eine wichtige Voraussetzung ist, dass Sie in 2019 oder im Durchschnitt der letzten 3 Jahre einen Gewinn erwirtschaftet haben.

Nähere Informationen finden Sie hier:
https://www.kfw.de/KfW-Konzern/Newsroom/Aktuelles/
KfW-Corona-Hilfe-Unternehmen.html#detail-1-target



09.04.2020 - Unsicher, hilflos, ratlos, mutlos? Gerade vielen Kleinunternehmern und Freiberuflern geht es jetzt so. Zu den coronabedingten Umsatzausfällen kommen Existenzängste und Fragen, ob und wie es „danach“ weitergeht. Diese sind oft nicht vom Unternehmer bzw. der Unternehmerin allein zu bewältigen.

 

Schön, dass es dafür Unterstützungsangebote gibt! Dank der vereinfachten Rahmenrichtlinie zur Förderung unternehmerischen Know-hows, die vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)  um ein Modul für Corona betroffene KMU und Freiberufler zunächst bis 31. Dezember 2020 im Sinne eines Sofortprogramms ergänzt wurde. Damit leistet der Bund schnelle und unbürokratische finanzielle Unterstützung bei der Inanspruchnahme einer Unternehmensberatung.

 

Schnell und unbürokratisch ist es wirklich. Denn sowohl eine komplizierte Antragstellung als auch das bisher vorgeschriebene Informationsgespräch bei einem regionalen Ansprechpartner entfallen. Und es kommt noch besser: Da es sich um eine Vollfinanzierung, d. h. 100 %ige Förderung handelt, muss das beratene Unternehmen nicht in Vorkasse gehen und kommt uneingeschränkt in den vollen Fördergenuss.

 

Beratungen bis zu einer Summe von 4000,- € können so dazu beitragen, direkt und unkomplizierte Hilfestellungen zu erhalten.  Und zwar genau so, wie Sie es für Ihr Unternehmen benötigen!

 

Wobei wünschen Sie sich für Ihr Unternehmen Unterstützung?

Bei der Prüfung von Möglichkeiten für neue Geschäftsfelder? 

Bei der Einführung eines effizienten Risikomanagements?

Bei der Herstellung und Sicherung von Liquidität? oder

Bei der Stärkung Ihrer Unternehmerpersönlichkeit, um jetzt und künftig Widrigkeiten unterschiedlicher Art (besser) zu meistern?

 

Nutzen Sie unsere Unterstützung in Verbindung mit der Fördermöglichkeit und sprechen uns an.

 

Lassen Sie uns gemeinsam diese Zeit meistern und nach vorne blicken!


Nähere Informationen finden Sie hier:
https://www.bafa.de/SharedDocs/Downloads/DE/Wirtschafts_Mittelstandsfoerderung/
unb_merkblatt_corona.pdf?__blob=publicationFile&v=2



30.03.2020 - Schnelles Handeln ist jetzt notwendig! Sie beschäftigen Mitarbeiter und Ihr Unternehmen ist auch von der Corona-Krise betroffen? Dann können Sie für die Monate März und April 2020 die Sozialversicherungsbeiträge unter bestimmten Voraussetzungen stunden lassen. Für den Monat März 2020 müssen Sie allerdings schnell handeln . Spätestens am heutigen Donnerstag, den 26.03.2020 müssen Sie sich mit einem formlosen Antrag unter Bezug auf die Notlage an Ihre jeweils zuständige Krankenkasse wenden.

Nähere Informationen finden Sie hier:
https://www.gkv-spitzenverband.de/gkv_spitzenverband/presse/pressemitteilungen_und_statements/
pressemitteilung_1003392.jsp



30.03.2020 - Jetzt endlich auch in Sachsen möglich. Seit heute gegen 11 Uhr kann die Soforthilfe-Zuschuss beantragt werden. Mit diesem Zuschuss unterstützt der Bund kleine Unternehmen einschließlich Unternehmen mit landwirtschaftlicher Urproduktion, Solo-Selbständige und Angehörige der Freien Berufe, die aufgrund von Liquiditätsengpässen in Folge der Corona-Pandemie 2020 in eine existenzbedrohliche wirtschaftliche Schieflage geraten sind.

Nähere Informationen finden Sie hier:
https://www.sab.sachsen.de/förderprogramme/sie-benötigen-hilfe-um-ihr-unternehmen-oder-infrastruktur-wieder-aufzubauen/soforthilfe-zuschuss-bund.jsp


23.03.2020 - Die Bundesregierung bringt eine Soforthilfe für Solo-Selbständige, Kleinstbetriebe und Angehörige der freien Berufe auf den Weg. Bundestag und Bundesrat müssen jedoch noch zustimmen.

Nähere Informationen finden Sie hier:
https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Pressemitteilungen/2020/20200323-50-millarden-euro-soforthilfen-fuer-kleine-unternehmen-auf-den-weg-gebracht.html


21.03.2020 - Der Bund wird wohl neben den bisherigen Unterstützungen, wie z.B. das KUG und die Möglichkeiten über die KfW, auch infolge der Coronavirus-Krise eine Soforthilfe  in Höhe von bis zu 15.000 Euro für kleine Unternehmen (bis 10 Mitarbeiter) und Solo-Selbstständige sowie Selbständige der freien Berufe auf den Weg bringen. In dieser Woche soll der Entwurf durch die Instanzen gehen.

Nähere Informationen finden Sie hier:

https://www.medienservice.sachsen.de/medien/news/235281


20.03.2020 - Das öffentliche Leben wird immer mehr eingeschränkt. Dies hat auch immer mehr aus Wirkungen auf Sie. So z.B., dass Dienstleistungs- und Handwerksbetriebe nur noch tätig sein können, wenn kein Publikumsverkehr stattfindet. Friseure und Kosmetikerinnen müssen vorerst gänzlich schließen.

Nähere Informationen finden Sie hier:

https://www.medienservice.sachsen.de/medien/news/235277



Tagesangebote

Impulse, aktuelle Trends, Anregungen oder praktische Tipps für Ihren Alltag von Experten live begleitet.